Kategorien
Rezension

Auslaufmodell Supermarkt?

Warum Produkte selbst aus den Regalen suchen und dann an der Kasse stehen, wenn es alternativ in 10 Minuten geliefert wird?

Immer mehr Menschen nutzen Lieferdienste für ihren Wocheneinkauf. Mit Gorillas und Flink gibt es zwei prominente Anbieter und auch die Supermarktketten haben ihre eigenen Lieferdienste.

Wer heutzutage einen stationären Supermarkt eröffnet, braucht daher ein gutes Konzept. Differenzierung über den Preis? Keine Chance gegen die großen Discounter. Differenzierung über die Produktvielfalt? Keine Chance gegen Supermärkte und Lebensmittel-Center. Durch fair und nachhaltig? Vielleicht schon eher, doch darin sind die Bio-Ketten (zumindest in der medialen Wahrnehmung) schon ziemlich gut. Und die Supermärkte werden seit den Kooperationen mit den großen Bio-Verbänden auch immer besser darin.

Was den vielen Lieferdienst-Kund:innen fehlt ist ein Grund, in den Supermarkt zu gehen.

Darum haben wir uns beim WirMarkt viele Gedanken darüber gemacht, warum wir einen Supermarkt eröffnen wollen und was dort anders ist als im herkömmlichen Supermarkt.

Unser Warum haben wir schnell gefunden: wir möchten eine andere Wirtschaft. Eine Wirtschaft, die sich in erster Linie am Wohlergehen der Stakeholder (Lieferantinnen, Kunden, Mitarbeiterinnen, Natur, Gesellschaft) orientiert, statt an Wachstum oder Gewinn. Und eine Wirtschaft, die es diesen Stakeholdern nachvollziehbar macht, was hinter den Kulisse passiert (z. B. Produktionsbedingungen, Standards, Externe Faktoren, Wahre Kosten).

Was den WirMarkt als Supermarkt unterscheidet ist zum einen der Anspruch, dass bei uns alle Konsument:innen nachvollziehen können, wie wir wirtschaften und was auf dem Weg von Acker bis Supermarkt passiert und welche Rahmenbedingungen herrschen.

Und der zweite wichtige Aspekt ist, dass der WirMarkt Mitwirkung ermöglicht. Ein aktives Mitglied ist gleichzeitig auch Miteigentümer:in und kann im Tagesgeschehen mitwirken oder auch an den Standards mitarbeiten. Dazu bieten wir Strukturen, die es Teilhabe leicht machen – sei es durch unsere IT-Infrastruktur oder die Erklärungen im Laden.

Wer schauen möchte, was im Großen gerade so im Bereich Supermarkt passiert, der oder dem sei die Dokumentation “Auslaufmodell Supermarkt” empfohlen. Sie endet mit der Prophezeiung: “In Zukunft werden die erfolgreich sein, die Technologie und menschliche Dienstleistung auf positive Weise verbinden.”

Da ist was dran.

Mediathek-Tipp: Auslaufmodell Supermarkt?

“Jahrzehntelang beherrschten große Supermarktketten den globalen Lebensmittelmarkt. Doch allmählich scheint ihr Geschäftsmodell überholt: Ein harter Preiskrieg zwischen den Einzelhändlern und die Ankunft digitaler Großkonzerne wie Amazon und Alibaba stürzen Supermarktketten in eine immer tiefere Krise. Der Dokumentarfilm zeigt auch, wie das Einkaufen von morgen aussehen könnte.” (Quelle: ARTE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.